Kampfkunst in Berlin

ÜBER UNS

Kampfkunst bei Escrimadores Berlin e.V.

Startseite / Über uns / Kampfkunst

Trainingszeit

Montag + Donnerstag:
19:30 - 21:00 Uhr

Ort

Grundschule am Traveplatz
Jessnerstraße 24
10247 Berlin Friedrichshain

→ Training beginnen

Die Kampfkunst des Filipino Martial Arts (FMA) – auch bekannt als Eskrima, Kali oder Arnis – blickt auf Jahrhunderte der Entwicklung zurück. Im Jahr 1521 kam die westliche Welt wohl zum ersten Mal mit dieser Kampfkunst in Berührung. In diesem Jahr versucht der portugiesische Seefahrer Ferdinand Magellan den Insel-Archipel der heutigen Philippinen für die spanische Krone in Besitz zu nehmen. Ein Häuptling namens Lapu Lapu stellte sich ihm entgegen und vertrieb die Konquistadores zunächst. Magellan kam bei diesem Unternehmen ums Leben und Lapu-Lapu wird seit dem als Volksheld bis in die heutige Zeit verehrt. Seine Kriegskunst, genannt paggamit nga olisi (kunstfertiger Stockgebrauch) bzw. paggamit nga kamut (kunstfertiger Gebrauch der Hände) stellt die Grundlage der philippinischen Kampfkünste dar und Lapu-Lapu gilt als ihr erster Großmeister. 

Später waren die Spanier doch erfolgreich und nahmen die Inselwelt im Namen von König Philipp II. in Besitz, woraus sich letztendlich der heutige Name „Philippinen“ ableitet. Unter der Herrschaft der Spanier war die Ausübung der Kampfkünste verboten. Man behalf sich mit Tänzen um Techniken und Bewegungsabläufe an die nächste Generation weiterzugeben. Daraus entstanden die heutigen Formen die teilweise immer noch als Tanz (sayaw) bezeichnet werden. So überlebten die Kampfkünste und wurden in den Familien weitergegeben und zu unterschiedlichen Stilen weiterentwickelt. Aber auch spanischen Einflüsse wurden in die philippinischen Kampfkünste aufgenommen. Beispielsweise wurde aus der spanischen Schwertkampfschule das espada y daga, also das gleichzeitige Kämpfen mit Degen und Dolch, übernommen. In der wechselvollen Geschichte musste sich die Kampfkunst mehrfach bewähren. So kämpften die Freiheitskämpfer in der Unabhängigkeitsbewegung zunächst gegen die Spanier und später gegen Amerikaner und Japaner. Nach dem Zweiten Weltkrieg verbreitete sich die Kampfkunst durch philippinische Auswanderer über die USA, wo es auch von Militärangehörigen praktiziert wurde, und von dort in die weite Welt.

Kampfkunst im Verein

Die Kampfkunst ist heute sehr lebendig auf den Philippinen und viele Familien praktizieren einen eigenen Stil. In unserem Verein trainieren wir verschiedene Techniken aus unterschiedlichen Stilen, um den „kunstvollen Stockgebrauch“ weiterzugeben. Dabei steht ein gutes Gefühl für den Umgang mit dem Stock im Vordergrund und es sollen die unterschiedlichsten Bewegungsformen und -muster angesprochen werden. Die Techniken sind nicht darauf angelegt extrem effektiv zu sein sondern bilden die Grundlage für den sicheren und effektiven Umgang mit einer Waffe. Kunstvolle Schlagmuster wie die sinawalis (verwoben, versponnen) und choreographierte Bewegungsabläufe des Schattenboxens gehören genauso zum Erlernen der Kampfkunst wie Entwaffnungen oder Hebel.

Wer seine Koordination und sein Körpergefühl schulen möchte oder einfach eine facettenreiche Kampfkunst erlernen möchte, findet bei uns das Passende für sich.

Trainingszeit

Montag + Donnerstag:
19:30 - 21:00 Uhr

Ort

Grundschule am Traveplatz
Jessnerstraße 24
10247 Berlin Friedrichshain

→ Training beginnen

FAQ – Häufige Fragen

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie hoch ist die Verletzungsgefahr?

    Das Ganze ist weit weniger brutal als es aussieht. Im Endeffekt ist uns allen daran gelegen, dass es Spaß macht und wir dabei auch gesund bleiben. Wir gehen daher auch im aufgeheizten Wettkampf respektvoll miteinander um. Aggressionen haben sowohl im Training als auch im Wettkampf nichts verloren.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Ist die Teilnahme an Prüfungen verpflichtend?

    Nein! Bei uns ist niemand verpflichtet Prüfungen abzulegen. Prüfungen werden in regelmäßigen Abständen nach Bedarf angeboten und können zur Selbstüberprüfung abgelegt werden.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Habt ihr einen besonderen Stil?

    Nein! Wir trainieren Techniken und Prinzipien aus verschiedenen Eskrima-Stilen und haben auch Einflüsse aus anderen Kampfkünsten.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Trainiert ihr auch mit philippinischen Großmeistern?

    Ja! Wir organisieren regelmäßig Trainingswochen oder Seminare mit philippinischen Großmeistern um unseren Horizont zu erweitern. So konnten wir beispielsweise John Mac des öfteren für unser Training gewinnen

Stockkampf in Vollkontakt-Rüstung

Training bei Escrimadores Berlin e.V.

Wir trainieren ein möglichst breites Spektrum an Bewegungsformen, Waffenarten, Prinzipien und Stockkampf-Techniken. Unser Training findet mehrmals in der Woche statt und kann gerne probeweise besucht werden.